Mein Lebensweg

Mein Leben ist zu kostbar, um es an für mich sinnlose Dinge zu verschwenden

Dieses tief in mir verankerte Gefühl war in meinem Leben bisher eine Hauptantriebsfeder, mich weiter zu bewegen, die Suche nach meinem richtigen Platz im Leben fortzusetzen. Wann immer ich das Gefühl bekam, dass das, was ich machte, keinen oder zu wenig Sinn (mehr) für mich ergab, dass ich noch nicht oder nicht mehr an dem Ort war, wo ich mit meinen Fähigkeiten optimal wirken konnte, wo ich kraftvoll aus meiner Mitte heraus strahlte und damit auch meinem Umfeld und dem größeren Ganzen am meisten diente, veränderte ich mich. Orientiert an meinen Interessen, an den Themen/Bereichen zu denen es mich am meisten hinzog, sah ich mich nach Möglichkeiten um, meine BeGEISTerung wiederzufinden.
Diese Suchbewegung nach dem Sinn, nach meinem „Auftrag“, hat mir die Vielfalt, die Fülle an Erfahrungen, Wissen und Fähigkeiten gebracht, mit der ich andere Menschen inspirieren und ein Stück auf ihrem Weg begleiten kann.

Ich wurde 1974 im Frühsommer in Wien geboren.

Ausgestattet mit unbändiger Neugier, Abenteuerlust, Lebensfreude und einer blühenden Phantasie, Bewegungsliebe, einer gehörigen Portion Keckheit, regem Spieltrieb und begeistert von Geschichten, egal ob erzählt, gelesen oder selbst geschrieben bzw. gespielt, startete ich meine Schmetterlingsreise hinaus ins Leben.

Suchbewegungen

Die Vereinigung von Polaritäten in mir, wie etwa Zartheit und Stärke, Wildheit und Sensibilität, analytischer Verstand und intensive Gefühle/große Empathiefähigkeit verwirrten mich vorerst. Ich begab mich auf die Suche danach, wer ich bin und was „meins“ ist, nach dem Sinn und der Aufgabe in meinem Leben. Meine Lust an Neuem, Unbekannten, mein großes Interesse an Persönlichkeitsentwicklung führten mich in zahlreiche, unterschiedliche Ausbildungen und zur beruflichen Tätigkeit in verschiedenen Arbeitsbereichen – aufgrund meiner Vielfältigkeit häufig interdisziplinär.

Zu meiner Begeisterung für Tanz und Sprache, Puppen- und Rollenspiel, Bilderwelten (gezeichnet, gemalt oder auch bewegt als Film), Kreativität, Kinder, Tiere, Natur, Magie und Mystik, für Wesen und Welten, die mit dem normalen Alltagsbewusstsein nicht wahrnehmbar sind, für andere Kulturen, gesellte sich später das Interesse für Psychologie und Pädagogik, Komplementärmedizin, nachhaltiges Wirtschaften, Umweltschutz, gruppendynamische Prozesse, Projektmanagement, Politik, im Speziellen Frauenpolitik, Veränderung der Gesellschaft im Sinne eines verantwortungsvollen Umgangs mit den Ressourcen unseres Planeten und sozialer Gerechtigkeit, alternativen Wegen der Bildung und an partizipativen Methoden zur gemeinsamen Gestaltung von Lebenswelten.

Zweifel

In Anbetracht dieses schillernden Spektrums packten mich immer wieder Unsicherheit und Zweifel, ich sehnte mich nach einer Antwort auf die Frage: „Was ist mein Beruf/meine Berufung, wo ist mein Platz im Leben, in dieser Gesellschaft?“

In einem scheinbar banalen Moment meines Lebens war plötzlich ganz klar und stark der Satz da
„Ich bin gekommen, um zu verbinden.“

Das fühlte sich sehr gut und stimmig an. Nicht „entweder – oder“, sondern „und auch“.

Gefundenes

Mein großes Talent ist es, aus den vielen Wissensgebieten, Lebensbereichen und Lebenserfahrungen – oft blitzschnell – Zusammenhänge herzustellen, Menschen, deren Projekte und Ideen miteinander zu verbinden, aus dem Zusammenführen von scheinbar Getrenntem Neues entstehen zu lassen. Mein Herz geht auf und hüpft vor Freude, wenn ich andere Menschen inspirieren kann, wenn ich durch Impulse aus meiner Fülle dazu beitragen kann, dass sie neue Möglichkeiten für sich entdecken, dass sie (wieder) Begeisterung spüren und sich wohlfühlen.

Die Erfahrung meiner eigenen kontinuierlichen Veränderung und Weiterentwicklung, die auf privater Ebene u.a. auch die Verarbeitung des viel zu frühen, plötzlichen Todes meines Vaters und des ebenfalls frühen Todes aufgrund einer Krebserkrankung meiner Mutter beinhaltet, macht mich zur Spezialistin in der verständnisvollen, mutmachenden Begleitung von Orientierungs- und Veränderungsprozessen anderer Menschen.

Das einzige, worauf wir uns im Leben verlassen können, ist die Veränderung.

Berufserfahrungen, aus denen ich schöpfen kann

  • Assistenz in der Videofilm-Produktion (Industrie-, Wirtschafts-, Image- und Werbefilme), Video-Tricknachbearbeitung
  • Kindergartenpädagogin in einer elternverwalteten Kindergruppe
  • freie Schauspielerin in zahlreichen Theaterproduktionen, in Tonstudios, in Kurzfilmen, Entwicklung und Einreichung von interdisziplinären Kunstprojekten, Konzeption und Durchführung von transdisziplinären Forschungsprojekten zwischen Wissenschaft und Kunst; Entwicklung eines Atem- Stimme-Artikulationstrainings für Kinder, Unterricht in Kursform für KindergartenpädagogInnen, Einzel-Sprechtrainings und persönliche Auftritts-Coachings, Tanzunterricht für Kinder und Erwachsene
  • Konzeption und Präsentation von partizipativen Stadtentwicklungsprojekten
  • EU-Projekte in der Erwachsenenbildung (Inhalte, Dokumentation, Präsentation, Evaluation, Dissemination, Berichterstattung)
  • Kongress-Entwicklung und Durchführungsbegleitung
  • Entwicklung und Einreichungsvorbereitung eines Schulentwicklungsprojektes mit Hilfe von Dragon Dreaming, EU-Kurskonzeption
  • Contentmanagement einer Website
  • Mitarbeit am Charlotte-Bühler-Institut für praxisorientierte Kleinkindforschung
  • Berichterstattung über das europäische Lernreiseprojekt „dunaVision“, Interviews mit dem Kernteam
  • Assistenz der Geschäftsführung, Administration
  • Auslieferung von Waren, Buchhaltungsvorbereitung
  • Kinderanimation
  • Mystery-Shopping, Messestand-Werbung für Küchen
  • Und während meiner 1-jährigen Reise durch Europa im Austausch für Kost und Logis als Köchin, Gärtnerin, Bauarbeiterin, Tierpflegerin, Betreuerin einer alten Dame mit schweren Depressionen, Dragon Dreaming-Trainerin, Inspiratrice, Energetikerin