Systemisches Coaching

Um Sie durch den Coachingprozess durchzubegleiten, stelle ich unterschiedliche Fragen, z.B. ziel- und lösungsorientierte Fragen, ressourcenorientierte Fragen, Fragen nach Mustern, hypothetische Fragen, Fragen nach Unterschieden, Fragen nach Verhalten, dissoziierende Fragen, zirkuläre Fragen, paradoxe Fragen und Skalenfragen.

Besonders gern kombiniere ich diese Fragen mit kreativen und bildreichen Interventionen, wie z.B. Moderationskarten und Post-It’s auslegen, Bausteine, Alltagsgegenstände oder kleine Figuren aufstellen, Zeichnen, das innere Team sprechen lassen, die Wunderfrage beantworten, Seile legen, Skulpturen bilden, etc., durch die eine Sachlage oder Beziehungen für Sie klarer sichtbar und spürbar werden.

Was ich mache und was wirkt

Als Coach begleite ich Sie durch einen ziel- und lösungsorientierten Klärungsprozess, in dessen Verlauf Sie zu neuen Erkenntnissen, Sichtweisen, Ideen und Lösungsansätzen für problematisch erlebte Situationen kommen können, die für Sie einen Unterschied machen und hilfreich sind. Ich stelle Fragen und mache methodische Vorschläge, die den Prozess gestalten.

Meine Haltung dabei ist wertschätzend und unterstützend auf das Positive ausgerichtet. Wir fokussieren uns auf Ihre Stärken, Fähigkeiten und Ressourcen, um zu einer für Sie optimalen Lösung zu kommen.

Zu Beginn klären und definieren wir Ihr konkretes Ziel. Im weiteren Verlauf erarbeiten wir in einem kreativen Denkprozess, was Sie tun werden, um dieses Ziel zu erreichen.

Was heisst systemisch?

„Systemisch“ bezieht sich darauf, dass Menschen als soziale Wesen immer Teil von Systemen sind (Familien, Organisationen, Firmen, Gemeinden, Staaten…), welche aus Strukturen, Regeln, Beziehungen, Kommunikation und Handlungen ent- bzw. bestehen. Jede noch so kleine Veränderung eines Teils im System verursacht Wechselwirkungen, hat Auswirkungen auf das Ganze.

Im Verlauf des Coachings finden Sie heraus, worauf Sie Einfluss haben, was Sie persönlich verändern können und wollen, damit sich eine für Sie unzufriedenstellende Situation verändert. In der Lösungserarbeitung beziehen wir die Konsequenzen Ihres veränderten Handelns auf das Sie umgebende System immer mit ein, damit Sie unter deren Berücksichtigung tatsächlich die für Sie optimale Lösung wählen können.

Abgleich subjektiv konstruierter Welten

Das Systemische Coaching basiert auf einem konstruktivistischen Weltbild. Konstruktivistisch bedeutet verkürzt erklärt, dass jeder Mensch sich auf Grundlage seiner individuell einzigartigen Erfahrungen und deren Interpretation subjektiv seine eigene Welt konstruiert. Für eine gelingende Kommunikation ist es ratsam, diese individuell konstruierten Welten regelmäßig miteinander abzugleichen, sich darüber zu verständigen, was gesehen, gefühlt und verstanden wird, welche Worte mit welchen zugehörigen inneren Bildern und Gefühlen belegt sind.

Dieser Weltenabgleich ist auch im Coaching-Prozess wesentlich. Damit wir uns auf dem Weg nicht „verlieren“, weil ich Ihre Antworten auf meine Fragen aus meiner Welt heraus falsch verstehe, werde ich immer wieder näher nachfragen, was einzelne, für Sie im Bewusstseins- und Lösungsfindungsprozess wesentlich scheinende Begriffe für Sie bedeuten.
Das führt oft nicht nur zu mehr Klarheit bei mir als Coach, sondern auch zu größerer Bewusstheit bei Ihnen selbst.

Was Sie tun

Als Coachee sind Sie grundsätzlich sehr aktiv. Sie sitzen oder stehen, denken nach, sprechen, schreiben Gedanken und Lösungsansätze auf, zeichnen, oder bewegen sich bzw. den Prozess unterstützendes, kreatives Material im Raum.

Sie erarbeiten – geleitet durch meine Fragen und Interventionen – verschiedene Lösungsansätze und beleuchten deren Auswirkungen auf sich selbst und auf die beteiligten Menschen im relevanten System (Berufsumfeld, Familie, Freunde/Freundinnen, Nachbarschaft, etc.). Schließlich entscheiden Sie sich für die für Sie attraktivste Lösung und einen Weg, wie Sie diese umsetzen können.